Der Krebelshof wird gerettet!

In den letzten Jahren waren viele Menschen um die Zukunft des Krebelshofs besorgt. Der Träger (GUJA gGmbH) hatte 2021 angekündigt den Krebelshof wegen des hohen Sanierungsstaus und fehlender finanzieller Mittel zum 31.12.2021 zu verlassen. Viele Menschen haben sich an dabei an die drohende Schließung des Krebelshofs 2012 erinnert, die nur dank des intensiven Einsatzes der Worringer Bevölkerung verhindert werden konnte.

Damit wurde das grundlegende Problem aber nicht gelöst, sondern nur aufgeschoben: Bereits seit einiger Zeit ist das denkmalgeschützte Gebäude in einem sehr schlechten Zustand und muss dringend grundlegend saniert werden. Leider hat sich die Gebäudesubstanz in den letzten Jahren wegen unzureichender Instandhaltungsmaßnahmen erheblich verschlechtert. Dadurch geriet die seit 1973 bestehende offene Jugendarbeit in Worringen in Gefahr, denn die finanziellen Mittel für eine grundlegende Sanierung konnte der Träger der Jugendeinrichtung nicht aufbringen.
Wir haben uns nach dieser Hiobsbotschaft unverzüglich dem Thema angenommen und uns gemeinsam mit der Geschäftsführung und anderen Multiplikator:innen aus Worringen am 16.04.2021 ausgetauscht. Einen Tag vorher haben wir bereits wir in der Bezirksvertretung Chorweiler beschlossen, dass die Jugendeinrichtung weiter betrieben werden soll.

Kurze Zeit später haben unsere Mitglieder Mattis Dieterich, Karola Fischer-Wolff und Gerhard Wolff mit anderen Worringerinnen und Worringern zusammen das Aktionsbündnis „Rettet den Krebelshof – Vol. 2“ ins Leben gerufen. Außerdem hat unser Mitglied Gerhard Wolff eine Petition gestartet, die bis heute 2660-mal unterschrieben wurde.

Für uns war eines klar: Der Krebelshof ist eine Institution im Kölner Norden und muss erhalten werden. Sowohl zum Erhalt der dringend notwendigen Kinder- und Jugendarbeit, aber auch wegen der Bedeutung der Institution für die Menschen. Der Krebelshof ist weit über Köln hinaus bekannt und ein Identifikationsort für den gesamten Kölner Norden. Viele Menschen in Worringen und Umgebung verbinden einen Teil ihrer Lebensgeschichte mit dem Krebelshof. Wir wollten den Krebelshof deshalb nicht seinem Schicksal überlassen.

Durch die große Unterstützungswelle konnte die Jugendeinrichtung im Krebelshof Ende 2021 aufrechterhalten werden und musste nicht zum 31.12.2021 schließen. Allerdings wurde der Betrieb nur vorübergehend gesichert. Die Stadt hat daraufhin angefangen Gespräche mit Stiftungen zu führen, um eine langfristige Lösung für den Krebelshof und die offene Kinder- und Jugendarbeit in Worringen zu finden. Leider haben sich die Gespräche aufgrund verschiedener Schwierigkeiten in den letzten Jahren in die Länge gezogen.

Deshalb haben wir immer wieder nachgehakt und auf die Bedeutung des Krebelshofs für den Kölner Norden hingewiesen. Jetzt kommt endlich der Durchbruch: Der Krebelshof wird gerettet! Die Stadt Köln hat eine Stiftung gefunden, die bereit ist den Krebelshof grundlegend zu sanieren und langfristig zu sichern. Aktuell werden noch letzte Details besprochen.

Wir freuen uns riesig über diese hervorragenden Neuigkeiten für Worringen und den gesamten Kölner Norden und werden uns weiterhin für die Stärkung der Kinder- und Jugendarbeit in unseren Veedeln einsetzen.

Loading

👋
Unser Newsletter

Tragen Sie sich ein, um regelmäßig neue Infos in ihren Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

2023-11-25

Schreibe einen Kommentar