Kita-Fachkräfteoffensive jetzt starten – damit der Alltag kein Ausnahmezustand bleibt

Dr. Ralf Heinen, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion: „Die Familien haben während der Pandemie durch die Kitaschließungen viel auf sich nehmen müssen und sind einfach nur noch erschöpft. Und immer noch gehört der bange Blick in die E-Mails zum belastenden Start in den Tag. Hat die Kita heute geöffnet? Wird mein Kind gut betreut? Oder muss ich schon wieder meinen kompletten Tag ad-hoc umplanen? Viele Eltern berichten mir, dass sie einfach nicht mehr können und das kann ich gut nachempfinden. Unsere Resolution soll deshalb ein Weckruf für die Landesregierung sein, um endlich das Problem des Fachkräftemangels anzupacken, damit die Betreuungssituation für Familien wieder verlässlich wird.“
Dazu bedarf es aus Sicht der SPD-Ratsfraktion pragmatischer und flexibler Lösungen, die auf Landesebene endlich beschlossen werden müssen. Dr. Ralf Heinen weiter: „Es braucht jetzt endlich innovative Personal- und Ausbildungskonzepte, um dem Fachkräftemangel langfristig entgegenzuwirken. Nur mit ausreichend Personal können die Kitas wieder regelmäßig und verlässlich öffnen, die Kinder gut betreuen und den Familien Sicherheit im Alltag geben. Dazu muss die NRW-Landesregierung jetzt zügig eine neue Fachkräftevereinbarung erarbeiten. Mehr Ausbildungsplätze, die zügige Anerkennung ausländischer Qualifikationen und die Integration weiterer nicht-pädagogischer Fachkräfte in Kitas sind erste wichtige Schritte, denen eine Fachkräfteoffensive folgen muss, um diejenigen zu unterstützen und zu qualifizieren, die sich in der frühkindlichen Bildung engagieren wollen. Zudem brauchen wir endlich ein Rettungspaket für die frühkindliche Bildung, um Tarifsteigerungen auszugleichen und die Qualität der Betreuung zu erhalten.“

Weiter auf KölnSPD

Loading

👋
Unser Newsletter

Tragen Sie sich ein, um regelmäßig neue Infos in ihren Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

2023-09-15

Schreibe einen Kommentar