Neuer AFA Vorstand in der Region Mittelrhein

Neuer AFA Vorstand in der Region Mittelrhein

Neuer Vorstand für die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeit (AfA) in der Region Mittelrhein

  • Ole Erdmann übernimmt den Vorsitz der AfA Region Mittelrhein.

Köln,17. Oktober 2022 – Die AfA Region Mittelrhein stellt ihren Vorstand neu auf.

Den Vorstand übernehmen zukünftig

Ole Erdmann (Vorsitz; erste Reihe Mitte), Katinka Kraus (stellv. Vorsitzende, erste Reihe links), Michael Korsmeier (stellv. Vorsitzender, zweite Reihe rechts), Heike Borowski (Beisitzerin; nicht im Bild), Ömer Kirli (Beisitzer, erste Reihe rechts), Berkan Lewin (Beisitzer, zweite Reihe, links) und Bernd Weede (Beisitzer, zweite Reihe, Mitte).

Statements:

Wofür brauchen die Bürger:Innen eine Arbeitsgemeinschaft für Arbeit?

Ole Erdmann, Vorsitzender AfA Region Mittelrhein:
„Wie in unserer Gesellschaft gearbeitet wird, das hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Heute klagen viele Unternehmen über Fachkräftemangel, manche sprechen sogar von der „Arbeiterlosigkeit“, die die über Jahrzehnte politisch so wichtige Frage der Arbeitslosigkeit nun ablöse. Die Kräfteverhältnisse in vielen Branchen und Regionen ändern sich zugunsten gut ausgebildeter Arbeitnehmer/innen. Gleichzeitig hat die Corona-Pandemie gezeigt, dass es nach wie vor sehr viele Menschen in unserem Land gibt, die in ungeschützten, unsicheren und schlecht bezahlten Arbeitsverhältnissen ihr täglich Brot verdienen müssen und dabei oftmals für die Gesellschaft Unverzichtbares und Großartiges leisten. Leider ohne, dass sie dafür die Anerkennung bekommen, die sie verdienen. Uns als Sozialdemokratie muss das wütend machen und es muss unsere Aufgabe sein, dies zu ändern.“

Was ist der Auftrag der AfA in der Region Mittelrhein?

Ole Erdmann, Vorsitzender AfA Region Mittelrhein:
„Die Herausforderungen sind riesig und es betrifft uns direkt hier in der Region: Die Transformation hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft setzt die Arbeitnehmer/innen bei Ford in Köln oder den Zulieferern in der Region ebenso unter Druck wie etwa die Folgen der Corona-Pandemie die -vor allem weiblichen- Beschäftigten in Kliniken und Pflegeheimen in Mittelrhein. Erst vor kurzem haben die Beschäftigten der Uni-Kliniken geschafft, dort mit dem Tarifvertrag Entlastung und bessere Arbeitsbedingungen zu erkämpfen. Wir müssen der politische Arm all dieser Menschen sein, um so in allen Kliniken bessere Bedingungen durchzusetzen. Viele Solo-Selbständige mussten in der Corona-Pandemie um ihre wirtschaftliche Existenz bangen, ohne Sozialversicherung, ohne Betriebsrat. Auch sie brauchen besseren Schutz. Die Inflation infolge des russischen Überfalls auf die Ukraine setzt Arbeitnehmer/innen mit kleinen und mittleren Einkommen vor allem in den Ballungszentren Aachen und auf der Rheinschiene bei den hohen Mieten dramatisch unter Druck. Öffentlicher Wohnungsbau und kostengünstige Daseinsvorsorge müssen durch steuerliche Umverteilung finanziert werden, um diese Menschen zu entlasten. Hier steht die SPD in der Pflicht, auch in der Koalition mit den Besserverdienenden bei FDP und Grünen.“

Wie können solche Maßnahmen konkret aussehen?

Ole Erdmann, Vorsitzender AfA Region Mittelrhein:
„Die Zusammenarbeit mit Arbeitnehmer/innen, ob in Gewerkschaften, in Betriebsräten oder in kleineren Initiativen, muss angesichts der angerissenen großen Herausforderungen deutlich verstärkt werden. Für die Zukunft der SPD ist die Zusammenarbeit mit der organisierten Arbeitnehmerschaft nicht alles, aber ohne sie ist alles Nichts.“

Über die AfA:

Die AfA ist die größte und mitgliederstärkste Arbeitsgemeinschaft in der SPD. Hier engagieren sich politisch interessierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, GewerkschafterInnen, Aktive in Betriebs- und Personalräten, Jugend- und Auszubildendenvertretungen und gewerkschaftliche Vertrauensleute. Ihr gemeinsames Ziel: In und mit der SPD für die Schaffung und den Erhalt existenzsichernder und sozial abgesicherter Arbeitsplätze einzutreten, die Errungenschaften unseres gewachsenen Sozialstaates zu sichern und den Herausforderungen in Wirtschaft und Arbeitswelt anzupassen.

Bios:

Ole Erdmann, Vorsitzender der AfA Region Mittelrhein, ist Mitglied der IG Metall, ehem. Betriebsrat von Inwent/GIZ (Bonn) und derzeit in der Kommunalverwaltung in Siegburg beschäftigt. Er lebt in Köln.

 

Ansprechpartner:

Berkan Lewin

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, AfA Region Mittelrhein

T: +49 176 10243952 // M: berkanlewin@nullgmail.com

Loading

👋
Unser Newsletter

Tragen Sie sich ein, um regelmäßig neue Infos in ihren Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

2022-10-25

Schreibe einen Kommentar